Entsorgung per Rheinfähre
Im Rahmen der Entsorgungsleistungen beim Neubau der Schiersteiner Rheinbrücke zwischen Mainz und Wiesbaden beweist die Blasius Schuster KG erneut ihre Flexibilität, sich auch auf ganz besondere Entsorgungslösungen einzustellen und eine zuverlässige Abfuhr zu gewährleisten.
Aufgrund der exponierten Lage der Schiersteiner Brücke und der Bedeutung der von ihr überspannten Flächen für Natur und Landschaft waren innovative und dennoch funktionale Lösungen gefragt. Die Schuster-LKW werden von einer Rheininsel aus direkt auf einer Fähre beladen und dann für den weiteren Entsorgungsweg über den Rhein übergesetzt. In Zusammenarbeit mit allen Projektbeteiligten wurde diese ungewöhnliche Variante entwickelt. Insgesamt werden auf diese Weise etwa 5.000 t einer stofflichen Verwertung zugeführt.

Neue LKW-Waschanlage in Betrieb
Eine neue LKW-Waschanlage hat die Blasius Schuster KG an ihrem Standort Limburg in Betrieb genommen. Im Beisein der Geschäftsleitung wurden die ersten Kippsattelfahrzeuge auf Hochglanz gebracht. Am Standort Limburg wird wöchentlich die komplette LKW-Flotte mit aktuell 85 Sattelkippern gewartet und gewaschen. Der Geschätsleitung der Blasius Schuster KG ist es wichtig, ihren Kunden und Fahrern Fahrzeuge zur Verfügung zu stellen, die sowohl technisch als auch optisch hohen Qualitätsanforderungen entsprechen.
Mit der neuen Waschanlage reduziert sich die Zeit für einen Waschvorgang um fast die Hälfte. Bei verbesserter Reinigungsleistung verbraucht die neue Anlage zudem deutlich weniger Wasser, ein positiver Effekt für Umweltschutz und Nachhaltigkeit.

Emil vervielfacht die Umschlagleistung
Schüttgutumschlag mit der Mantsinen 120 M HybriLift:
Die Be- und Entladung von Schiffen in See- und Binnenhäfen ist in der Regel ein Fall für Ladebrücken oder Seilkräne, die entweder fest an einer Stelle installiert sind oder sich auf einem Schienenstrang parallel zur Kaimauer bewegen. Für die Containerverladung ist diese Variante durchaus attraktiv und effizient, beim Schüttgutumschlag stößt sie jedoch insbesondere in puncto Flexibilität an ihre Grenzen.

Westerwälder Splitt nach Athen
350 Tonnen Spezialsplitt aus dem Westerwald hat die Blasius Schuster KG im September 2013 zur Sanierung der Start- und Landebahn auf dem Flughafen Eleftherios Venizelos nach Athen in Griechenland geliefert. Mit zwölf Sattelzügen wurde der Edelsplitt der Körnung 1-3 mm über Österreich und Italien, dann weiter mit der Fähre von Ancona über Igoumenitsa nach Patros und weiter zum Flughafen gefahren. Vor Ort stand ein knappes Zeitfenster für das Abkippen des Splitts zu Verfügung, da die Start- und Landebahn nur kurz für den Flugbetrieb gesperrt werden konnte. Trotz der großen Transportentfernung haben die Schuster-LKW ihre Fracht gewohnt zuverlässig und pünktlich abgeliefert.

Blasius Schuster erneut als Entsorgungsfachbetrieb zertifiziert
Die Schuster Unternehmensgruppe wurde auch 2012 wieder als Entsorgungsfachbetrieb zertifiziert. In einem erfolgreichen Zertifikataudit sind erneut die strengen Anforderungen der Entsorgungsfachbetriebeverordnung erfüllt worden. Im Rahmen der Zertifizierung wurden erstmalig alle Standorte der Unternehmensgruppe Schuster zusammengefasst. Das EfB-Zertifikat erstreckt sich somit auf Gehlert/Westerwald, Frankfurt und Limburg.
"Wir freuen uns, unseren Kunden auch weiterhin die gewohnt hohe Qualität und rechtssichere Entsorgungsleistungen aus dem Hause Schuster bieten zu können", sagt Peter Schuster jun., Geschäftsführer der Schuster Unternehmensgruppe. Für Kunden steht das Zertifikat unter blasiusschuster.de im Bereich Zertifikate zum Download zur Verfügung.

ECO-Training
Der ökologische Aspekt wird für eine saubere Zukunft und Umwelt immer wichtiger. Deshalb sorgen wir dafür, dass unsere Mitarbeiter im Zuge eines ECO-Trainings lernen, unsere Fahrzeuge ökologisch sinnvoll und sparsam zu bewegen. So sorgen intelligente Tourenplanungs- und Tourensteuerungssysteme für die flexible Routenführung und für die präzise Fahrzeugortung. Zur Senkung der Emissionen ist unsere Flotte mit der besten Motorentechnik ausgestattet. Für die Lkw werden nur leicht abbaubare Hilfs- und Betriebsstoffe verwendet.